Bitburger Braugruppe / Ernährung

Juli 2014

Herr Windau, hat sich Ihrer Erfahrung nach die Einstellung der deutschen Verbraucher zu den Themen Ernährung, Getränke und Lebensmittel in den letzten 10 Jahren verändert? Wenn ja, in welcher Hinsicht?

Wir beobachten sogar sehr deutliche Unterschiede. Die Menschen in Deutschland legen einen immer größeren Wert auf eine bewusste Lebensführung und achten auf eine entsprechende Ernährung. Ganz wichtig ist den Konsumenten hier auch die Getränkewahl. Produkte mit Zusatznutzen wie Isotonie oder Vitamingehalt passen da genau ins Konzept. Da wundert es nicht, dass die Verbraucher ein gesteigertes Bedürfnis nach Informationen zu den Produkten und ihren Inhaltsstoffen haben, die sie konsumieren. Als dritten Trend sehen wir die Lust an der Vielfalt. Die Deutschen werden immer experimentierfreudiger und wünschen sich unterschiedliche, auch ungewöhnliche Geschmacksangebote. Die Wünsche unserer Verbraucher sind für uns oberstes Gebot. Wir beobachten diese laufend über unsere Marktforschung. Innovationen sind eine unserer strategischen Säulen und wir haben unser Portfolio in den letzten Jahren stark erweitert.

Können Sie Unterschiede zwischen Männern und Frauen bei der Wahl Ihrer Produkte feststellen? Wenn ja, welche sind besonders deutlich?

Allgemein ist zu erkennen, dass Männer eher zu Pils greifen, während Frauen leichtere Varianten wie Radler bevorzugen. Allerdings trinken immer mehr Frauen auch gerne Pils und unsere alkoholfreien Biere und Biermischgetränke kommen auch bei Männern gut an, wegen ihrer Zusatznutzen wie Isotonie und Vitaminhaltigkeit vor allem bei sportlich aktiven Männern.

In unserer Studie zeigen sich Altersunterschiede bezüglich der Einstellung zu Lebensmitteln. Junge Verbraucher experimentieren gerne mit verschiedenen Geschmacksrichtungen, ältere Menschen achten sehr auf Frische und den gesundheitlichen Effekt von Lebensmitteln. Halten Sie dies für einen Alterseffekt oder eher einen Generationenunterschied? Wird die nächste ältere Generation andere Vorlieben haben?

Ich sehe dieses Ergebnis in der Tat in der demografischen Entwicklung in Deutschland begründet. Die Menschen werden immer älter und möchten auch ihre zweite Lebenshälfte so lange und so gut wie möglich genießen. Das setzt eine aktive und bewusste Lebensweise und auch die entsprechende Ernährung voraus. Ob sich die Experimentierfreudigkeit der jungen Menschen auch in älteren Jahren hält, bleibt abzuwarten, ich kann mir das jedoch gut vorstellen. Grundsätzlich können sich die Wünsche und Bedürfnisse der Verbraucher gerade im Ernährungs- und Lebensmittelbereich sehr schnell verändern. Eine genaue Prognose für die nächste Generation ist daher meiner Meinung nach nicht möglich.

Zum Abschluss noch eine ganz persönliche Frage: Wenn Sie die Wahl haben, was bevorzugen Sie: Einen Abend im Fünf-Sterne-Restaurant oder gemeinsames Kochen mit Freunden? Und was müsste es idealerweise zu essen und zu trinken geben?

Ich genieße beides, das ist abhängig vom Anlass und der jeweiligen Stimmung. Ein Essen in einem hervorragenden Restaurant, zum Beispiel mit der Familie, ist immer etwas Besonderes. Doch die Geselligkeit und das Miteinander, wenn man mit Freunden kocht, sind mir genauso wichtig. Beim Essen bin ich da ganz offen, auch das ist abhängig vom jeweiligen Anlass und auch von der Saison. Bei den Getränken bin ich da allerdings festgelegt: Es müsste auf jeden Fall ein Bier sein, gerne auch ein alkoholfreies und selbstverständlich eines aus unserem Portfolio. Es zeichnet sich durch wunderbare und vielfältige Biere aus, die ganz hervorragend zu den verschiedensten Gängen passt. Probieren Sie doch mal ein König Pilsener zum Fischgang, ein Bitburger zur Käseplatte oder ein Köstritzer Schwarzbier zum Dessert – sie werden überrascht sein, welche Aromen sich Ihnen bieten.

Herzlichen Dank für das Gespräch!