Login

Digitale Lebens- und Konsumwelten

Markenbilder im Netz; eine Analyse von Social Media Bildern am konkreten Beispiel von zwei Schokoladenmarken. Dafür wurden fast 50.000 Bilder aus knapp drei Jahren (Mai 2012 bis Oktober 2015) mit einem zuvor auf die Markenprodukte trainierten Algorithmus ausgewertet; erschienen im August 2018.

Smartiquette: Bitte höflich bleiben!; es geht um Statements zu Benimmregeln für die Nutzung des Mobiltelefons in Gesellschaft; Auszug aus der Consumer Study 2018 des GfK Vereins; erschienen im Juli 2018.

50plus: Siegeszug der Smartphones; der Artikel zeigt auf, wie die Generation 50plus (in Deutschland) beim Thema mobile Kommunikation aufgestellt ist und wie sich das in den letzten Jahren entwickelt hat; Ergebnisse aus der Consumer Study 2018 des GfK Vereins im Vergleich mit den vorherigen Studien aus 2012, 2014 und 2016; erschienen im Juni 2018.

Schick per Klick; um Online und Offline-Käufe im Bekleidungssektor geht es mit Daten aus der GfK Studie‚ Future Fashion Retail (Bereich GfK Fashion & Lifestyle). Nicht nur deutsche, sondern auch Konsumenten aus Italien, Frankreich, UK, USA und China werden dabei unter die Lupe genommen; erschienen im August 2017.

Was uns unterhält; Zahlen zum Entertainment-Markt 2011, 2013 und 2016 sind Grundlage für diesen Artikel. Basis ist das GfK Consumer Panel Media*Scope. Dort berichten rund 25.000 Personen regelmäßig über ihre Einkäufe von Büchern, elektronischen Games, Kinokarten & Co. und zwar sowohl was physische Käufe als auch den Erwerb digitaler Produkte betrifft; erschienen im Mai 2017.

Mobile Welt – ohne ’Mobile Payment‘?; Ergebnisse der jeweils im Herbst 2015 und 2016 von der GfK SE weltweit durchgeführten “GfK FutureBuy®’-Studien geben unter anderem Aufschluss auf die Bezahlgewohnheiten von Konsumenten. Ein Vergleich ausgewählter Regionen zeigt Unterschiede und Ähnlichkeiten beim Thema 'Mobile Payment'; erschienen im November 2016.

E-Commerce für tägliche Verbrauchsgüter; Nische oder Wachstumsmarkt?; Auswertungen aus den GfK Consumer Panels und dem GfK POS Tracking ermittelten für das Jahr 2015 die höchst unterschiedlichen E-Commerce-Anteile in 20 verschiedenen Branchen; erschienen im Oktober 2016.

„Nicht ohne mein Handy“ – auch jenseits der 50; Ergebnisse aus den Consumer Studies des GfK Vereins (2012, 2014, 2016) zeigen, wie die Generation 50plus (in Deutschland) beim Thema mobile Kommunikation aufgestellt ist und wie sich das im Zeitablauf entwickelt hat; erschienen im Juni 2016.

Mit Online-Shopping zum perfekten Outfit; Zeitreihen- und Detailanalysen aus dem GfK-Textilpanel, in dem Konsumenten kontinuierlich über Kleidungs- und Schuh-Käufe berichten, beleuchten die Entwicklung der Online-Anteile an den Einkäufen; erschienen im Juni 2015.

Markenbilder: Ich poste, also liebe ich; für diese Social Media Studie haben der GfK Verein und die Universität Michigan-Dearborn im Mai 2014 255 deutsche und 248 amerikanische Facebook-Nutzer zu ihrer Einstellung gegenüber 10 verschiedenen Marken befragt. Die Nutzer, die entsprechend der Alters- und Geschlechtsverteilung der länderspezifischen Facebook-Community quotiert waren, gaben dabei Auskunft über bisherige Posting-Gewohnheiten sowie über die Absicht, künftig Markenbilder zu veröffentlichen; erschienen im März 2015.

Datenschutz in Eigenregie?; um private Schutzmaßnahmen der Deutschen vor Datenmissbrauch geht es in diesem Artikel. Er basiert auf der Studie „Daten und Schutz 2013“ des GfK Vereins - eine Befragung von Internetnutzern im September 2013; erschienen im Februar 2014.

Leben im Netz – (r)eine Privatsache?  Der Abhörskandal um den US-amerikanischen Geheimdienst hat offenbar Spuren in den Köpfen der Menschen hinterlassen. Knapp 70 Prozent der Deutschen sorgen sich um die Sicherheit persönlicher Daten und ihrer Privatsphäre. Dies zeigt die Studie „Daten & Schutz 2013“ des GfK Vereins; erschienen im September 2013.

Immer besser vernetzt; in Europa ist inzwischen jeder Zehnte stark mobil vernetzt und gehört damit zur Gruppe der „Super-Connected“. Zur Gruppe der „Semi-Connected“ gehört fast ein Viertel der Bevölkerung ab 14 Jahren. Mehr über diese Gruppen sowie über die „Pre-Connected“ und die „Non-Connected“ erfahren Sie aus dem „Trendsensor Konsum 2012“ des GfK Vereins gemeinsam mit dem Bereich Technology/ Consumer Experiences der GfK SE, die die mobile Internetnutzung in acht europäischen Ländern sowie innerhalb Russlands untersucht haben; erschienen im August 2012.

Virtuell vernetzt; Facebook hat es bei Prominenten und Nicht-Prominenten längst an die Spitze der sozialen Netzwerke geschafft. Die Plattform wurde im ersten Quartal 2012 von 35 Millionen Deutschen besucht. Mit großem Abstand folgt im Social-Network-Ranking die Seite Stayfriends mit 11 Millionen und Wer-kennt-wen mit 7 Millionen Besuchern. Dies zeigen aktuelle Messungen des Media Efficiency Panels von GfK Consumer Experiences; erschienen im 1. Quartal 2012 und 1. Quartal 2010.

Klick Dich weg; Insgesamt machten sich die Deutschen im Jahr 2011 mehr als 132 Millionen Mal auf den Weg in die Ferien. In den meisten Fällen, nämlich 96 Millionen Mal, wurde dabei nichts dem Zufall überlassen und Reisemittel, Unterkunft oder beides schon im Vorfeld gebucht. Allerdings wuchs der Anteil der Buchungen, für die sich die Verbraucher ad hoc entschieden, seit 2007 von 23 auf 27 Prozent. Datenquelle: GfK Panel Services und GfK Retail and Technologie; erschienen im März 2012.

Europa im Netz; Der Siegeszug des World Wide Web ist nicht mehr aufzuhalten: So ist in den Jahren 2009 und 2010 die Zahl der Internetnutzer in Europa erneut gestiegen, wie eine Studie des GfK Vereins in neun europäischen Ländern zeigt; erschienen im November 2011

Von Mouse zu Mouse; Was als sehr überschaubare Plattform für Harvard-Studenten begann, hat es heute an die Spitze der Social Media Angebote geschafft: Facebook hat nach eigenen Angaben etwa 400 Millionen Nutzer. Dies zeigen Messungen im GfK Media Efficiency Panel; erschienen im Juli 2010.